Hands-On – Braukurs:

Selber-Brauen für Anfänger

Mit meiner Anleitung kannst Du schon in 6 Wochen Dein eigenes Bier trinken. Selber Bier zu brauen ist nicht schwierig, aber es braucht Zeit und vor allem Gründlichkeit. Melde Dich hier an zu meinem kostenlosen Online-Kurs, in dem Du alles lernst, um selber zu Hause Bier zu brauen!

Ich bin Karl König, Software-Entwickler im Hauptberuf und seit 5 Jahren Hobby-Brauer. Seit damals trinke ich eigentlich fast nur noch mein eigenes Bier  🙂 Mit Gründlichkeit und Genauigkeit wirst auch Du schon in sechs Wochen dein eigenes Bier trinken können! Als ich begonnen habe, habe ich viel Literatur lesen müssen. Es gab auch damals schon viele Anleitungen im Netz, und meine liebe Frau hat mir auch zwei Bücher für mein Hobby geschenkt. Viel Information, aber worauf kommt es an? Und was braucht ein Anfänger, um starten zu können?

Weil das Studium all dieser Bücher für den Anfänger nicht zielführend ist, habe ich mich entschieden, eine Step-by-step – Anleitung zu erstellen, wo ich mein Wissen gesammelt und auf den Punkt gebracht weitergeben.

Wie ist der sechswöchige Email-Kurs nun als aufgebaut?

Woche 1 – Vorbereitungen zum Selber-Brauen

Ich werde Dir zuerst zwei Brauverfahren vorstellen, wobei Du Dich für eines entscheiden musst. Dieses Brauverfahren lernst Du dann im Groben kennen. Damit kannst Du Dich schon vorbereiten und Dir überlegen, wo Du Dein erstes Bier brauen wirst (Tipp: die Küche ist nicht immer der optimalste Ort dafür).

Dann erhälst Du eine Liste mit Braugeräten, die Du brauchst, um mit deinem gewählten Brauverfahren 20 Liter Bier selber herzustellen. Du bekommst von mir auch Links zu Anbietern, wo Du diese Geräte bestellen kannst. Hier brauchst Du aber keine Angst haben: viele Dinge davon hast Du vielleicht schon zu Hause, und du brauchst vielleicht nur 150 bis 300 Euro für Deine Aufrüstung.

Als nächstes erkläre ich Dir, welche Rohstoffe Du benötigst, und ich werde Dir auch zwei alternative Rezepte anbieten, die für Anfänger einfach umzusetzen sind. Wir beschränken uns auf das Reinheitsgebot: Hopfen, Wasser und Malz. Und die Hefe, aber mehr dazu später…

Am Ende der ersten Woche solltest Du alles besorgt haben, um in der nächsten Woche mit dem Projekt Bier-Selbermachen beginnen zu können.

Woche 2: Dein erster Brautag

Der Ablauf des Brautags hängt davon ab, für welches Brauverfahren Du Dich entschieden hast. Nachdem Du Dir in Woche eins – als Du die Zutaten bestellt hast – schon Gedanken über Dein Rezept gemacht hast, musst Du es nun präzisieren: Also ganz genau festlegen, welche Menge Malz, welche Menge Hopfen Du verwendest, wie bitter oder aromatisch Dein Bier werden soll, und wieviel Alkohol es letztendlich haben soll.

Ich habe Dir einen Zeitplan für Deine Braurezepte erstellt, wo Du ganz genau siehst, was Du wann machen sollst, bezogen auf die Beispiel-Rezepte. Schau Dir den Zeitplan gründlich durch, dann brauchst Du eigentlich nur noch die Startzeit eintragen.

Hast Du alles erledigt? Dann kann der Brautag kommen! Gehe Schritt für Schritt deine Anleitung durch. Während Du einen Arbeitsschritt machst, musst Du oft auch schon den nächsten vorbereiten. In den Anleitungen ist ein entsprechender Hinweis darauf.

Woche 3: Gärung & Abfüllung

Das ist die Zeit der Hauptgärung, wo unsere Würze im Gärbottich von der Hefe in Bier verwandelt wird. Für den Bierbrauer ist es Zeit, die Flaschen für die Abfüllung vorzubereiten. Ich werde Dir erklären, wie Du günstig zu Bierflaschen kommst, und warum es am Anfang leichter ist, Bügelverschlussflaschen zu verwenden.

Am Ende der Woche sollte das Bier zum Abfüllen bereit sein. Du merkst es, wenn das Blubbern im Gärspund gestoppt hat. Dann befolgst du meine Anleitung zum Abfüllen, und das Bier ist beinahe fertig. Was jetzt noch fehlt, das ist die Kohlensäure, die erst durch die Nachgärung in die Flasche kommt.

Woche 4: Nachgärung

Die Flaschen sollten nun mindestens noch eine Woche bei Gärtemperatur verschlossen im Keller stehen. Das ist wichtig, damit die Hefe den zugesetzten Zucker verarbeiten kann und dadurch die natürliche Kohlensäure entsteht, die das Bier spritzig macht.

In dieser Woche erfährst Du von mir, worauf Du schauen musst, damit die Flaschen nicht explodieren, und was sonst alles wichtig ist, damit das Bier nicht verdirbt.

Woche 5-6: Klärung

Ich bin sicher, Du kannst kaum noch darauf warten, Dein selbstgemachtes Bier erstmals zu verkosten. Aber ich kann Dir nur den Tipp geben: sei geduldig. Nach der Nachgärung möchte das Bier noch für 2-5 Wochen (abhängig von der Hefe) in den Kühlschrank zur Klärung. Dabei setzt sich die Hefe am Boden ab und das Bier wird klar, so wie Du es vom Bier aus dem Supermarkt gewohnt bist.

Wie lange Du auf den Genuss am besten warten solltest, und was Du bei deinen ersten Kostproben beachten solltest, erfährst Du in dieser Woche.

 

 

Anmeldung Online-Kurs “Selber Brauen für Anfänger”

Trag Dich hier ein, und Du erhälst von mir nach Bestätigung Deiner Email-Adresse umgehend meinen sechswöchigen Online – Braukurs kostenlos zugeschickt!